Provençalischer Zucchini-Schmortopf mit Pains d’Olives

Mmmhm, mediterran, wärmend und duftend – mit goldenen Erinnerungen an den verblassenden Sommer. So mag ich mein Essen im Herbst. 🙂

Für den Eintopf:

4 Portionen:

  • 1kg Zucchini (im Idealfall gelbe)
  • 1 roter Spitzpaprika
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200g Tomaten
  • 3 geh. EL schwarze Oliven
  • 150ml Gemüsesuppe
  • 3 EL Tomatenmark aus d. Tube
  • 2 Lorbeerblätter
  • Basilikum, Thymian, Oregano, Rosmarin (frisch)
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Trüffelöl

Zucchini grob würfeln, Spitzpaprika in feine Ringe schneiden, Zwiebel und Knoblauch würfeln, Tomaten würfeln oder Cocktailtomaten halbieren.

Am besten einen dickwandigen Schmortopf nehmen und darin Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch bräunen, anschließend Zucchiniwürfel zugeben. Anbraten, bis die Würfel Farbe bekommen.

Spitzpaprika zugeben, 5min weiterdünsten.

Tomaten zugeben.

Mit Suppe aufgießen und gut würzen (noch nicht mit dem Trüffelöl).

45-60min auf kleiner Hitze mit Deckel schmoren lassen. Wenn es sich um einen Topf handelt, aus dem Wasser ausdampfen kann, evtl. noch etwas nachgießen. Bei meinem dickwandigen Le Creuset war das nicht nötig.

Vor dem Servieren mit Trüffelöl beträufeln und mit Oliven-Brötchen servieren.

Ich ergänze den Tag Vegan – natürlich nur ohne Low Carb-Gebäck, denn das ist vegan nicht möglich.

Zucchini-Eintopf_01

Zucchini-Eintopf_02

FÜR die Pains d’Olives:

6 Stück:

  • 4 geh. EL Goldleinsamen, geschrotet
  • 4 geh. EL Haferkleie
  • 4 geh. EL Kokosmehl
  • 4 geh. EL Eiweißpulver, neutral
  • 1 gestr. EL Chia-Samen*
  • 5-8 schwarze Oliven, klein gehackt
  • 2 Eier M
  • 1 Pkg. (250g) Magertopfen=Quark
  • ca. 1-2 EL gehackter Oregano
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Weinstein-Backpulver

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine vermischen (ganz zum Schluss die zerkleinerten Oliven und den Oregano unterheben), dann den Teig 15min quellen lassen.

Backrohr auf 175°C Heißluft vorheizen.

Teig mit nassen Händen zu eher flachen Teiglingen formen (mit den Fingern flach drücken) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 30-35 min bei 175°C Heißluft backen.

Tipp: Ohne die Oliven, dafür mit Sesam und noch einem TL Öl, eignen sich diese Brötchen sicher wunderbar als Burger Buns. Das werde ich demnächst ausprobieren!

Pain-d-Olives_Olivenbroetchen_01

Pain-d-Olives_Olivenbroetchen_02

*Chia-Samen gelten besonders wegen ihrer Omega-3 Fettsäuren und Ballaststoffe als “Superfood”. Der Vitamin- und Mineralstoffgehalt ist enorm (z.B. 7x so viel Vitamin C wie Orangen, 15x so viel Magnesium wie Brokkoli, 5x so viel Folsäure wie Spinat), ebenso die Verfügbarkeit von Antioxidantien und Aminosäuren.

Zucchini gefüllt mit Feta, Oliven und getrockneten Tomaten

Dieses Festessen habe ich weder selbst gekocht noch selbst angerichtet – mir nur selbst gewünscht. 🙂 Mein fabulöser Ehemann (nennen wir ihn Genusswachtel) hat mir damit den gestrigen Abend versüßt. Auch wenn es nicht von mir ist, so passt es doch perfekt in mein Zucchini-Projekt!

2 Portionen:

  • 1 Riesenzucchini oder 2 kleinere (ca. 1000g)
  • 1 Pkg. Feta
  • 2 EL Kalamata-Oliven
  • 4 getrocknete Tomaten (entweder „roh“, dann über Nacht in Wasser eingeweicht, oder bereits in Öl eingelegte)
  • reichlich Basilikum und Thymian
  • Salz, Pfeffer, Bio-Instant-Gemüsesuppe, evtl. Olivenöl

Die Zucchini im Ganzen in gesalzener Gemüsesuppe 5-7min vorgaren. Etwas Kochflüssigkeit auffangen. Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die entkernten Oliven, die Tomaten und die Kräuter fein hacken; den Feta grob würfeln.

Längs halbieren und mit einem spitzen Löffel oder einem Eisportinierer aushöhlen. Salzen und Pfeffern.

Backrohr auf 180°C Heißluft vorheizen.

Fruchtfleisch hacken, salzen, pfeffern und mit den restlichen Zutaten vermengen. Wenn die getrockneten Tomaten ohne Öl waren, noch 1 EL Olivenöl ergänzen.

Die Zucchini in eine Auflaufform setzen, etwas Kochflüssigkeit angießen. Fülle in die Zucchini geben und 30min bei 180°C Heißluft backen.

Dekoriert hat mein Mann mit noch ein paar frischen Thymian-Zweiglein, frischem Ysop sowie mit Balsamico-Creme.

Gefüllte-Zucchini-Tomaten-Oliven-Feta_01 Gefüllte-Zucchini-Tomaten-Oliven-Feta_02

Geschmorte Hendlkeulen im Tomaten-Oliven-Topf

Ich bin ja immer sehr dafür, auch innerhalb der urheberrechtlich gesehen unverfänglichen Rezept-Texte (man muss bei Rezepten keinen Urheber nachweisen) zu zeigen, wo man sich hat inspirieren lassen. Diesmal fällt mir das ein bisschen schwer, weil ich drei fast idente Rezepte in der bunten Internet-Rezepte-Welt gefunden hab, an denen ich mich orientiert habe. Ich verlinke darauf einfach in der Reihenfolge, in der sie erstellt wurden:

krümeltigers Geschmorte Hühnerkeulen von Chefkoch

Geschmortes Ofenhähnchen von Low Carb Köstlichkeiten

Leckere geschmorte Hähnchenkeulen von Essen ohne Kohlenhydrate

Die große Verbreitung im Internet spricht dafür, dass dieses Gericht einfach nur köstlich sein muss. Der Nachkoch-Versuch lohnt sich!! Und ich konnte endlich mal wieder meinen wunderhübschen Le Creuset-Schmortopf verwenden, den ich zu Weihnachten bekommen habe. 🙂

Hier meine Variante:

2 großzügige Portionen:

  • 2 gr. Hendlkeulen
  • 1 gr. Dose geschälte Tomaten
  • 1/2 Glas Kalamata-Oliven
  • 1 gr. od. 2 kl. rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 200g braune Champignons
  • je 1 TL Oregano, Thymian, Basilikum, Kräuter der Provence, Instant-Bio-Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Butter, Erdnussöl

Champignons in dicke Scheiben, Knoblauch in dünne Scheiben, Zwiebeln in Ringe schneiden.

In einem dickwandigen Schmortopf das Erdnussöl und die Butter zusammen erhitzen und die gesalzenen und gepfefferten Hendlkeulen rundherum scharf anbraten und aus dem Topf nehmen.

In das restliche Fett kommen nun die Zwiebeln, der Knoblauch und die Champignons. Alles zusammen weiter kräftig anbraten. Jetzt die Tomatendose, die Gewürze, die Oliven und einen guten Schuss Oliven-Flüssigkeit zugeben.

Aufkochen lassen und die Hendlkeulen wieder dazu geben. 50-60min schmoren lassen.

Wer einen ofenfesten Schmortopf hat kann die Keulen ohne Deckel noch für 10min im Backrohr übergrillen, damit sie schön knusprig werden.

Beilage braucht man eigentlich nicht unbedingt, ich hab aber, wie auf Low Carb Köstlichkeiten empfohlen, Karfiolreis dazu serviert. Dafür braucht man:

  • 1/4 Karfiol=Blumenkohl, geschreddert
  • 1 kl. gelbe Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer

Ich schreddere für Karfiol-Rezepte wie das Garnelen-Blumisotto immer den ganzen Karfiol auf einmal und friere den Rest ein. Hier habe ich also einfach die Menge von ca. 1/4 in der Küchenmaschine geschredderten Karfiol aus dem Tiefkühler genommen.

Die kleine Zwiebel fein würfeln, in etwas Butter glasig dünsten, den Karfiol zugeben, würzen und mit Deckel 5-10min dünsten lassen. Fertig!

Geschmorte_Hendlkeulen_01 Geschmorte_Hendlkeulen_02