Gurken-Ayran (Resteverwertung)

Meine Lieben,

wir ihr bemerkt habt, hab ich momentan einfach überhaupt keine Zeit. Bis zum Herbst muss ich mit der Herausgabe von zwei Büchern und meiner Diss. fertig werden – mich strudelt’s ein bissl, auf gut österreichisch… meine Zeitplanung ist einfach mies.

Bis es den nächsten ‚richtigen‘ Rezeptblog-Eintrag geben wird, wird es daher leider noch etwas dauern. Dabei freu ich mich schon so darauf! Ich habe hier (gefühlt) hunderte von mit Kochspuren befleckten Zettel rumkugeln und mein Handy quillt über vor Fotos. 🙂

Weil es heute gar so heiß ist, kommt hier aber eine sommerliche Blitz-Anleitung für

Gurken-Ayran

oder: Zatziki-Resteverwertung

1. Man nehme eine Gurke (idealerweise eine dicke Landgurke, keine dünne Schlangengurke):

IMG_20170805_130026

2. Wenn die Gurke schon so riesig und dickschalig ist wie meine, schäle man sie

3. Man entferne (schlampig) die Kerne der Gurke, reibe sie für Zatziki und salze sie.

IMG_20170805_125519 (1)

4. Nachdem man alles ein wenig stehen gelassen hat, gieße man das salzige Gurkenwasser ab (noch ein wenig ausdrücken), püriere es mit ein paar Esslöffeln Naturjoghurt, füge Eiswürfel hinzu et voilà: ein erfrischender Sommerdrink! Prost!

IMG_20170805_130650

Ein Gedanke zu “Gurken-Ayran (Resteverwertung)

  1. Christina schreibt:

    Guten Morgen liebe Katharina!
    wie schön, dass du noch lebst. 🙂
    Ich hatte ohnehin vor, mich die Tage wieder einmal per eMail zu melden und mal vorsichtig an zu fragen wie es dir so geht. Ich dachte mir aber schon, dass du fleißig in Sachen Promotion bist und deswegen keine Zeit für den Blog hast. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles klappt …
    Das obige Rezept klingt sehr gut und lecker. Echt etwas für heiße Tage, die wir hier leider so überhaupt nicht haben und wohl heuer im Sommer auch nicht mehr bekommen werden. *snief* Überhaupt empfinde ich den Sommer 2017 als Reinfall. Wir hatten es im Mai schon unheimlich heiß und noch ein paar Tage im Juli, das war’s dann aber auch. Es hat unheimlich viel Regen gegeben. In meinem Urlaub im BGL und im Salzkammergut war es nicht anders. Viel Regen und viele heftige Gewitter habe ich erlebt. Ich kannte den Traunsee bislang nur bei bestem Sommerwetter – nun auch anders, die 5 Tage dort waren eher zum Abgewöhnen und dann bin ich auch noch krank geworden und wollte einfach nur nach Hause. 😦
    Ganz herzliche Grüße von
    *Christina*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s