Sesam-Herzerl

Diese Broterl lassen sich wunderbar per Hand formen. Weil der Valentinstag bald vor der Tür steht haben wir sie ganz besonders herzig gemacht. 🙂

6 Stück:

  • 250g Magertopfen=Quark
  • 4-6 EL Buttermilch
  • 2 Eier L (oder 3 S)
  • 45g Sesam
  • 30g Walnussmehl oder Kürbiskernmehl
  • 35g Eiweißpulver, neutral
  • 60g Haferkleie
  • 25g Goldleinsamen, geschrotet (oder normale geschrotete)
  • 15g Chia-Samen*
  • 15g Hanfsamen°
  • 1,5 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • evtl. ein paar Saaten zum Bestreuen, z.B. Sonnenblumenkerne

Alle Zutaten gut mit der Küchenmaschine vermischen und 10-15min quellen lassen.

Backrohr auf 175°C Heißluft vorheizen.

Mit nassen Händen Herzerl formen und mit Kernen und Saaten bestreuen.

40min backen.

*Chia-Samen gelten besonders wegen ihrer Omega-3 Fettsäuren und Ballaststoffe als „Superfood“. Der Vitamin- und Mineralstoffgehalt ist enorm (z.B. 7x so viel Vitamin C wie Orangen, 15x so viel Magnesium wie Brokkoli, 5x so viel Folsäure wie Spinat), ebenso die Verfügbarkeit von Antioxidantien und Aminosäuren.

°Hanfsamen sind ebenfalls den „Superfoods“ zuzuordnen. Sie enthalten größere Mengen Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin A, B, C, D, E, sogar Omega-3-Fettsäure sowie viele Antioxidantien. Sie schützen Herz und Gehirn, verringern das Krebsrisiko und bekämpfen Entzündungen.

 

5 Gedanken zu “Sesam-Herzerl

  1. Christina schreibt:

    Nebst der Ziegenfrischkäseweckerl kamen noch diese mit aufs Blech. Die „Ziegen“ kamen dann halt nur früher aus dem Ofen. Es ist zwar alles etwa ineinander gelaufen, aber dem Geschmack gab es keinen Abbruch und ich wollte den Backofen nicht zweimal auf Hochtouren laufen lassen. Ich habe hier allerdings normale Brötchen geformt und mir nicht die Mühe mit den Herzerln gegeben. 😉 Wir sind hier alle Freunde von „körnigem dunklen“ Gebäck, da waren diese Sesambomben genau richtig. Ich werde sie gerne noch einmal backen, werde dann aber die Temperatur reduzieren, 175 Grad war vielleicht doch too much, die Brötchen waren sehr fest und kompakt und recht dunkel. Mein (jetziger) Backofen gibt sehr starke Hitze ab, da darf man ruhig reduzieren. Ich hätte sie auch besser nur kurz nach den Ziegenweckerln heraus genommen.
    LG *Christina*

    Gefällt mir

    • Genussspecht.net schreibt:

      Liebe Christina,

      klar, jeder Ofen ist ein wenig anders. Wenn es bei dir schneller/heißer klappt, dann einfach reduzieren. Die Herzerl gehen übrigens ganz schnell mit nassen Händen. 🙂
      Liebe Grüße

      Katharina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s