Sellerie-Käseschnitzel mit Grüner Sauce

Knollensellerie ist großartig. Er schmeckt sooo gut und man bräuchte ihn im Grunde gar nicht würzen, weil er selbst so geschmackstragend ist.

Die Grüne Sauce, die ich dazu gemacht habe, wurde zwar inspiriert von der original Frankfurter Grünen Sauce (Grie Soß), aber ich habe ganz andere Kräuter verwendet. Das muss man schon nutzen, wenn man Mitte November immer noch frische Kräuter aus dem Garten ernten kann. 😉 Sie alle können je nach Verfügbarkeit ausgetauscht oder ergänzt werden durch jene der Frankfurter Mischung für die echte Grie Soß: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Man kann die Sauce auch gut einfrieren (einfach nach dem sanften Auftauen im Kühlschrank nochmal mit einem EL Sauerrahm glattrühren)! Ich mache deshalb immer gleich die doppelte Portion. Wer nur für dieses eine Essen Grüne Sauce machen will, kann trotzdem ein ganzes Ei hineinpürieren. Was macht man schon mit einem halben Ei im Kühlschrank?

2 Portionen:

Für die Sellerie-Käseschnitzel:

  • 1 Knollensellerie
  • 4 Scheiben Cheddar + 8 EL geriebener Cheddar
  • 8 EL geschrotete Goldleinsamen
  • 8 EL geriebene Mandeln
  • 1 Ei verrührt mit etwas Milch oder Rahm
  • Zitronensaft oder etwas Essig
  • Erdnussöl, Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • evtl. 2 Zitronenschnitze zum Servieren

Für die Grüne Sauce (4 Portionen, tiefkühlgeeignet):

  • je 1 Handvoll:
  • Petersilie
  • Dill
  • Karottengrün
  • Kapuzinerkresse
  • Schnittlauch (ich hatte wilden Schnittlauch aus dem Wald; Infos dazu hier in der Waldmeierei)
  • je 1/2 Handvoll:
  • Minze
  • Estragon (oder 2 EL Estragon-Minz-Pesto, das hab ich genommen)
  • 1/2 Becher = 125g Sauerrahm
  • 1/2 Becher = 100g griechisches Joghurt m. 10% Fett
  • 1/2 Becher = 50g Crème fraîche (oder ein anderes Mischverhältnis; man kann auch eines der Milchprodukte weglassen und durch mehr von den anderen ersetzen)
  • 2 EL Estragon-Senf
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Kürbiskern-Öl (kann auch weggelassen werden, macht aber eine hübsche grüne Farbe)
  • 1 hartgekochtes Ei
  • Salz, Pfeffer, 1/2 Msp. Stevia

Zuerst die Grüne Sauce machen. Das geht schnell: Kräuter hacken und dann alles zusammen mit dem Zauberstab pürieren. 🙂 Kühl stellen.

Gruene-Sauce_01 Gruene-Sauce_02 Gruene-Sauce_03

Dann den Knollensellerie schälen und in 8 Scheiben schneiden.

Salzwasser zum Kochen bringen, etwas Zitronensaft oder Essig hinzufügen und die Selleriescheiben in 8-10min (je nach Dicke) bissfest kochen.

In der Zwischenzeit das Paniermehl aus Cheddar, Goldleinsamen und Nüssen zusammenstellen.

Das Ei verquirlen, salzen, pfeffern, mit Muskat würzen und mit einem Schuss Milch oder Rahm strecken.

Die fertig gegarten Selleriescheiben herausnehmen, salzen und pfeffern. Zwischen je zwei eine Cheddarscheibe legen. Dann durchs Ei und schließlich durch das Paniermehl ziehen.

In heißem Fett ausbacken (ich nehme dafür am liebsten eine Mischung aus Erdnussöl und Butter).

Dazu passt neben der Grünen Sauce auch noch grüner Salat.

Sellerie-Kaeseschnitzel_01 Sellerie-Kaeseschnitzel_02 Sellerie-Kaeseschnitzel_03

Sellerie-Kaeseschnitzel_01 Sellerie-Kaeseschnitzel_05

4 Gedanken zu “Sellerie-Käseschnitzel mit Grüner Sauce

  1. Christina schreibt:

    Liebe Katharina,
    Sellerie-Schnitzel stand schon ur-lange auf meiner persönlichen „to-cook-list“. Ich habe mich nie daran getraut. Auch nicht „klassisch“ mit Semmelbröseln. 🙂 Als ich kürzlich über deinen neueren Beitrag mit einem ähnlichen Schnitzel über diesen Beitrag noch einmal nachdachte, habe ich es nun anhand obigen Rezept einfach einmal gewagt. War aber sehr skeptisch ob die Panade hält. Ich war aber recht zufrieden mit dem Ergebnis, wobei ich gemerkt habe, dass doch mehr Fett, als ich es gerne habe, zum besseren Ergebnis ( = knusprig) führt. 😉 Ich habe, nachdem die „Doppeldecker“ in der Pfanne waren, auf beiden Seiten immer noch einmal „nachgelegt“, da die Panadenmischung sehr großzügig berechnet war. Ich schlackere aber mit den Ohren, dass du pro Portion / Person ZWEI Doppeldecker berechnet hast. Bei uns bekam jeder einen und der hat mit dem Käse SEHR gesättigt! 🙂
    So eine feine grüne Sauce konnte ich aufgrund mangelnder Zutaten nicht aufwarten. Aber auch der Dipp aus griech. Joghurt verfeinert mit Schnittlauch und Petersilie, gewürzt mit Succo di Limone und Salz / Pfeffer war sehr lecker. Da noch braune Champignons im Haus waren die weg mussten, gab es für jeden noch eine kleine Portion angebratene Champignons – da lies sich auch direkt die restliche Eimischung der Panade noch mit verwerten. Tutto perfetto!

    Lieben Dank und Gruß zum WE von

    *Christina*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s