Zucchini-Cashew-Laibchen

Zur Zeit besitze ich leider weder eine funktionstüchtige Digicam (das Objektiv hat in Indien wegen der Luftfeuchtigkeit den Geist aufgegeben und wird gerade vom Hersteller repariert) noch ein fototaugliches (Smart-)Phone (mein geliebtes Dinosaurierhandy kommt ohne jeglichen Schnickschnack aus). Aus diesem Grund muss ich meine Gerichte mit der Tablet-Kamera fotografieren, die bei Nahaufnahmen ziemlich schwach ist… ich entschuldige mich also für die in der nächsten Zeit folgenden unscharfen Fotos. 🙂

Nun aber zum Rezept: Der Trick mit den pürierten Cashewkernen ist phänomenal, wenn man ein veganes Essen mit sämiger Konsistenz zaubern, jedoch auf Ersatzprodukte wie „Sojasahne“ verzichten möchte. Ich liebe Cashews. Sie haben zwar mehr Kohlenhydrate als andere Nüsse/Kerne, doch sie weisen einen sehr hohen Proteingehalt auf – und außerdem steht der Kohlenhydratanteil im Vergleich zu konventionellem Mehl etc. immer noch in keinem Verhältnis. Zudem vertrete ich den Standpunkt, dass eine vegane Low Carb-Mahlzeit nicht denselben strengen Regeln wie eine nicht-vegane entsprechen muss. Immerhin verzichten wir auf sämtliche tierische Stoffe, da braucht man ohnehin ein bisschen mehr sättigende Pflanzenstoffe, um bei Kräften zu bleiben.

2 Portionen:

  • 400g Zucchini
  • 100g Cashew-Kerne, über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 2 Knoblauchzehen
  • je 1/2 Handvoll Koriander, Minze, Basilikum
  • Salz, Pfeffer, etwas Garam Masala
  • 1 EL Olivenöl
  • Erdnussöl zum Ausbacken

Cashews über Nacht in Wasser einweichen.

Zucchini grob reiben, salzen, 10min stehen lassen. Dann das Wasser gut ausdrücken.

In der Zwischenzeit das Wasser von den Cashew-Kernen abgießen und die Cashews gemeinsam mit den (ganzen) Knoblauchzehen, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer mit dem Zauberstab pürieren.

Kräuter fein hacken.

Zucchini, Cashew-Brei, Kräuter gut mit den Händen verkneten und abschmecken.

Im heißen Erdnussöl zu 8 Bratlingen ausbacken. Grundsätzlich gilt: Je großzügiger mit dem Fett, desto schöner die Laibchen (anschließend am besten auf Küchenrolle abtropfen lassen). Wir sind da manchmal ein bisschen geizig und sparen mit dem Öl, was zur Folge hat, dass die Laibchen nicht perfekt gleichmäßig braun werden. Lecker sind sie trotzdem. 😉

Wir hatten dazu Paprika, Oliven, Estragon-Pesto und indisches Lime Pickles. Außerdem Gurkensalat. Es harmonieren aber auch jede Art von Obst-Chutney (Mango, …) oder Obst-Senfsauce (Feige, …) gut.

Zucchini-Cashew-Laibchen_01 Zucchini-Cashew-Laibchen_02 Zucchini-Cashew-Laibchen_03

Zucchini-Cashew-Laibchen_04

15 Gedanken zu “Zucchini-Cashew-Laibchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s