Lauwarmer Zucchini-Salat

Dieses Rezept stammt aus dem schönen Kochbuch „Zucchini. Ein Erste-Hilfe-Handbuch für die Ernteschwemme“ von Irmela Eckenbrecht aus dem pala Verlag. Ich hab ganz viele pala-Bücher, ich finde die ganz toll.

Größtenteils hab ich Kochbücher, die sich mit vegetarischen Rezepten aus veschiedenen Ländern beschäftigen, aber auch solche zur veganen oder Vollwert-Küche oder welche zu einzelnen Gemüsen wie z.B. Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Bohnen. Der pala Verlag ist super, er verzichtet auf Hochglanz-Fotos und Funkel-Formate zugusten einfacher, gesunder Küche und Umwelt.

Von Irmela Eckenrecht hab ich auch schon „Wie baue ich eine Kräuterspirale?„, das hat uns sehr geholfen. Ich denke, ich poste demnächst mal ein Foto unserer schönen Kräuterspirale. Weiters hab ich „Rosmarin und Pimpinelle„, „Querbeet„, American Veggie“ und „Sichtschutz im lebendigen Garten„. Die mag ich wirklich alle gern – und das ganz ohne pala-Provision. 😉

Den Zucchini-Salat hab ich vor allem wegen des entzückenden Kommentars von Frau Eckenbrecht nachgekocht:

Sanft und sahnig – ein wahrer Seelentröster an einem kalten Regentag!

Und glaubt mir, „kalter Regentag“ trifft es haargenau. Seit einer Woche (oder noch länger?) regnet und stürmt es abwechselnd; es hat 11°C und ist ganz arg widerlich. Der Zucchini-Salat hat alles versprochen, was er verheißen hat. Es war ein richtiges Bauch- und Seelentrösterchen. 🙂

Hier also meine abgewandelte Version (im Original gibt’s keine Erbsen, keinen Salat, keine Frühlingszwiebel und keinen Knoblauch; die Gewürze sind auch ein wenig anders):

2 Personen:

  • 1 eher große Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 1 Handvoll frische Zuckererbsen (oder TK)
  • ein paar grüne Salatblätter
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150-200ml Obers=Sahne (Veganer können hier Kokosmilch nehmen, hab ich auch schon getan)
  • 1-2 Handvoll frische Kräuter (Basilikum ist wichtig für den Geschmack; ansonsten hatte ich noch etwas Estragon, Oregano, Thymian und Petersilie)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL heller Balsamico-Essig
  • ein paar ordentliche Spritzer Tabasco
  • Salz, Pfeffer, Erdnussöl

Erbsen auspulen. (Schoten unbedingt aufheben, daraus machen wir demnächst Erbsenschoten-Pesto! 🙂)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken. In etwas Erdnussöl anbraten und mit Obers (Kokosmilch) ablöschen. Kräuter klein hacken und einrühren (ein wenig für die Deko aufheben). Etwa 8-10min sanft köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen (nicht schälen, außer bei besonders großen Exemplaren mit harter Schale) und mit der Gurkenhobel in feine Scheiben hobeln. Tomaten in Würferl, Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.

Die Erbsen nach der Halbzeit (also so 4-5min) in die Sauce einrühren.

Salat waschen, trockenschleudern und im Kreis auf Tellern anrichten. Salzen.

Sauce mit Zitronensaft, Essig, Salz, Pfeffer und großzügig Tabasco würzen. Hitze ausschalten. Zucchini, Tomaten und Frühlingszwiebel in die Pfanne geben und gut durchrühren, bis jedes Gemüse etwas Sauce abbekommen hat. Ggf. nochmal etwas mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf den Salat-Tellern anrichten und mit den restlichen Kräutern garnieren.

Lauwarmer-Zucchini-Salat_01 Lauwarmer-Zucchini-Salat_02

Lauwarmer-Zucchini-Salat_03 Lauwarmer-Zucchini-Salat_04

4 Gedanken zu “Lauwarmer Zucchini-Salat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s