Chewy Chocolate Chunk and Nuts Cookies

Tüdeldü – endlich halte ich mein Versprechen, amerikanische Schlemmereien à la Low Carb nachzukochen. Die Cookies sind so richtig chewy (ich liebe das, das unterscheidet echte USA-Cookies ganz massiv von unseren Knusperkeksen) und nicht zu süß.

12 Stück:

  • 25g Butter
  • 25g Kokosöl
  • 1 geh. EL Nussmus, z.B. Mandelmus
  • 2 Eier
  • 50g Erythrit
  • 1 Msp. Stevia
  • 1 TL Kokosblütenzucker* (muss aber für „strenges“ Low Carb nicht sein – 2 TL Erythrit mehr sind auch ok)
  • 40g Schoko-Eiweißpulver
  • 10g Eiweißpulver, neutral (alternativ Vanille)
  • Mark v. 1 ausgekratzer Vanilleschote (entfällt bei Vanille-Eiweißpulver)
  • 25g Mandelmehl, teilentölt
  • 25g Kokosmehl
  • 25g Haferkleie
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • ½ TL Natron (kaufe ich beim Türken, ist dort am günstigsten)
  • 1 Prise Salz
  • 1 geh. TL Senf (kein Schreibfehler, ernst gemeint)
  • 25g grob gehackte Mandeln
  • 25g grob gehackte Haselnüsse
  • 50g grob gehackte Schokolade mit sehr hohem Kakaoanteil (gibt es z.B. mit 85%)

Buter und Kokosöl im Stielpfännchen schmelzen. Etwas abkühlen lassen und mit der Küchenmaschine gemeinsam mit den Eiern, den Süßstoffen, dem Nussmus, dem Senf und dem Salz vermischen.

Alle übrigen Zutaten in einer separaten Schüssel vermischen und anschließend unterrühren. 10min quellen lassen. In der Zwischenzeit Backrohr auf 175°C Heißluft vorheizen.

12 Kleckse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben und mit dem Esslöfel etwas flachdrücken.

In 14min hellbraun backen.

Chocolate-Nuts-Cookies_01

Chocolate-Nuts-Cookies_03 Chocolate-Nuts-Cookies_02

*Kokosblütenzucker ist eigentlich nicht Low Carb, jedoch wegen seines sehr geringen glykämischen Werts durchaus als Ergänzung geeignet. Er lässt den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen, was bedeutet, dass er keine Insulinspitzen zur Folge hat. Die Bauchspeicheldrüse, die mithilfe des Insulins die Glukose aufnimmt, wird durch den häufigen Verzehr hoch-glykämischer Nahrung (gewöhnlicher Zucker, weißes Mehl etc.) überlastet, was zu Diabetes (Typ II) und Hypoglykämie führen kann. Kokosblütenzucker hilft, diese “Zivilisationskrankheiten” vorzubeugen.

7 Gedanken zu “Chewy Chocolate Chunk and Nuts Cookies

  1. Happy Carb schreibt:

    Hallo liebe Katharina,
    ich mache mir bei meinen Rezepten immer einen Kopf, dass die zu lang werden. Also zu viele Zutaten drin sind. Aber diese Cookies von dir sind ja der Hammer. Muss ich unbedingt nachmachen. Wie gut, dass unsere Küchenschränke ähnlich ausgestattet sind.
    Das mit dem Senf ist übrigens echt sehr gewagt. Uiuiui
    Was sagt mir das Rezept? Die eigentliche Low Carb Heldin bin nicht ich, sondern das bist du meine Liebe.
    Viele Grüße aus dem Ausland. Deine Betti

    Gefällt mir

    • kaddiey schreibt:

      Hallo liebe Betti!
      Uiii das freut mich total, dankeschön!
      Ja, das mit den vielen Zutaten ist manchmal etwas schwierig, grade bei Low Carb-Gebäck. Aber du hast sicher auch die Erfahrung gemacht, dass normales Weizen- oder Dinkelmehl meist nicht nur mit einem LC-Mehl zu ersetzen ist, sondern dass man da ein wenig mischen muss, damit die Konsistenz gut wird (so komme ich hier in dem einen Rezept z.B. schon auf 5 mehlartige Zutaten). Ich denke mir: Für die eingeschworenen LC-Köche sind die Zutaten weniger problematisch, weil sie sie – so wie du – eh zuhause haben. Und andere Leser werden vielleicht angeregt, mal was neues auszuprobieren. 🙂 Ohne LC hätte ich z.B. nie das tolle Kokosmehl entdeckt, das ist ja für mich eine der besten Errungenschaften überhaupt. Ich liebe Kokosmehl!
      Ein Wort noch zu Stevia: Du nimmst Stevia-Streusüße, die ist nicht so arg hoch konzentriert wie mein pures Stevia, gell? Dann natürlich viel mehr davon nehmen als 1 Msp.; schmeck einfach ab, bis dir der Teig süß genug vorkommt. Aber allzu süß sind meine Cookies nicht, ich hab das so ganz gern (so kann man sie auch zum Frühstück wegmampfen so wie heut Morgen hihi).
      Viel Spaß mit dem Senf! 😀
      Herzliche Grüße
      Katharina

      Gefällt mir

      • Happy Carb schreibt:

        Hallo Katharina,
        ja mit dem Austausch von Mehl gegen LC Mehle ist das nicht so ohne. Deshalb baue ich auch nicht gerne bestehende Rezepte um sondern mache lieber neu.
        Ich bin ähnlich gut sortiert und meinem Zutatenschrank sieht es eher aus wie in einem Labor. Auf jeden Fall werde ich abschmecken. Mache ich beim Süßen eh immer und bei Bedarf haue ich noch was rein. Mal sehen ob es am Wochenende Cookie-Wetter ist.
        Schönes Wochenende
        Liebe Grüße Betti

        Gefällt mir

  2. Van schreibt:

    Katharina du hast es gerade geschafft, dass ich gar nicht mehr von deiner Seite wegkomme… auch wenn die Pause dem Ende naht. Denke am Wochenende wird es nicht nur dein Curry geben, sondern auch eine vegane Version deiner Cookies. Dann kann ich mal wieder Kokosblütenzucker nutzen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • kaddiey schreibt:

      Das freut mich total, liebe Van!! 😀 😀
      Dann veganisier mal – und ich koch dann diese Version wieder nach. Für diesen kreativen Austausch ist doch das Internet wirklich mal ein Segen!
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s