Strawberry Cheesecake

Eine Erdbeer-Topfentorte ohne Boden. Himmlisch im Geschmack und nahezu kohlenhydratfrei!

Dank der bunten Internet-Low Carb-Welt habe ich mich endlich getraut, Xucker light zu kaufen: Xucker light ist der Produktname des Süßungsmittel Erythritol (oder Erythrit), eine süß schmeckende, in der Natur vorkommende Verbindung von Zuckeralkohol. Erythritol hat 0 Kalorien und keinen Einfluss auf den Blutzucker. 1g Erythritol (sieht etwa so aus wie normaler Kristallzucker) hat die Süßkraft von 0,7g Zucker. Es ist gesundheitlich unbedenklich (im Gegensatz z.B. zu Aspartam), zahnfreundlich und vom Volumen her einfacher zu dosieren wie Stevia. Außerdem mag ich reine Stevia-Süßspeisen nicht, weil (zu) viel Stevia einen seltsamen Nachgeschmack entwickelt. Eine Kombination aus beiden Süßstoffen natürlichen Ursprungs ist allerdings toll – kein Mensch hätte gestern gemerkt, dass in der Topfentorte kein Zucker ist. Wer mehr über Erythritol erfahren möchte, kann sich bei Betti schlau machen: „Erythri… – Dingsbums

Kurzum: Erythrit ist eine wirklich tolle Sache, bis auf den Preis. Wenn man bedenkt, dass 1kg Wiener Kristallzucker um 1€ zu haben ist, 1kg Xucker auf Amazon hingegen 11,60€ kostet (Süßkraft: 70% v. Zucker), dann ist das natürlich erst mal nicht ohne… In der Kombination mit ergiebigerem Stevia geht es dann aber wieder, und ich nutze Xucker ja nicht jeden Tag.

Ich werde jedenfalls zukünftig wieder mehr Mehlspeisen machen, soviel ist sicher! 😀

Soviel zum Erythrit. Nun aber noch zu meiner Torten-Inspiration: Holla die Kochfee hat auf ihrem Blog eine ganz göttliche Strawberry Cheesecake veröffentlicht. Ich habe sie in meiner kleinen 18cm-Springform nachgebacken, weil ich sie dicker lieber habe. Petra von Holla die Kochfee empfiehlt, die Torte abzudecken, sobald sie beginnt braun zu werden (weil sie, wenn sie dicker ist, ja länger im Ofen sein muss). Bei mir hat das nicht funktioniert, sie wurde außen goldbraun. Aber mir macht das gar nichts, ich finde, so ist sie richtig hübsch. 🙂

Auch als Cheesecake mit Beeren oder Marillen stelle ich mir dieses Rezept ganz wunderbar vor, das probiere ich das nächste Mal!

Zutaten f. einen kleinen Kuchen (18cm-Springform):

  • 200g Frischkäse
  • 100g Magertopfen=Quark
  • 2 Eier
  • 3 EL Erythrit
  • 1 Msp. Stevia
  • 1 Vanilleschote, Mark davon
  • 1/2 Pkg. Vanille-Puddingpulver ohne Zucker
  • 1/4 TL Guakernmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Weinstein-Backpulver
  • 1 TL geriebene Mandeln
  • Butter für die Form
  • ca. 6 Erdbeeren

Eier trennen, Eischnee mit etwas Salz aufschlagen. Zur Seite stellen.

Dotter mit den restlichen Zutaten cremig schlagen und den Schnee vorsichtig unterheben.

Backrohr auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Erdbeeren in Scheiben schneiden.

Eine kl. Springform fetten und mit den Mandeln ausstreuen. Masse darauf geben und mit Erdbeeren belegen.

Für ca. 35-40min backen. Wenn die Torte braun zu werden beginnt, mit Backpapier abdecken. Am Rand wurde sie bei mir trotzdem braun – ich finde das sogar hübsch. 🙂

Wichtig: Vor dem Genießen vollkommen auskühlen lassen! Am besten schmeckt die Torte, wenn sie schon zwei, drei Stunden im Kühlschrank war!

Strawberry_Cheesecake_01 Strawberry_Cheesecake_02

Strawberry_Cheesecake_03 Strawberry_Cheesecake_04

71 Gedanken zu “Strawberry Cheesecake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s