Ziegenfrischkäse-Weckerl

Dieses tolle Rezept hab ich aus dem Happy Carb-Blog von Betti. Weil es so wunderbar ist, zeige ich es hier auch nochmal (mit minimalen Änderungen). Das ganze Lob dafür gebührt ihr!

Für 6 Weckerl:

  • 250g Magertopfen=Magerquark
  • 100g Ziegenfrischkäse Natur
  • 4 Eier
  • 50g Haferkleie
  • 40g Kokosmehl
  • 10g Kokosraspeln oder geriebene Mandeln
  • 50g Eiweißpulver, Neutral
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 Msp. Stevia

Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

Topfen, Ziegenfrischkäse und Eier mit einem Mixer verrühren. Dann die trockenen Zutaten hinzufügen und zu einem klebrigen Teig weitermixen. 10min quellen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel 6 Broterl aufs Backblech geben; etwas in Form „modellieren“. Für 30 Minuten backen.

Frisch essen oder im Kühlschrank aufbewahren (!) und vor dem Verzehr halbieren und in den Toaster stecken.

Übrigens: die beiden linken Fotos (etwas grünlich) zeigen meinen ersten Backversuch, bei dem ich den Teig noch nicht habe quellen lassen. Rechts dieselben Zutaten mit 10min Quellzeit. Ihr seht, das lohnt sich!

DSCN0022 Ziegenkäse-Broterl_04

Ziegenkäse-Broterl Ziegenkäse-Broterl_03

4 Gedanken zu “Ziegenfrischkäse-Weckerl

  1. Christina schreibt:

    Servus Katharina,
    so wie Betti das Rezept bei sich bereits veröffentlicht hatte, wollte ich diese Brötchen nachbacken. Jetzt habe ich es endlich einmal geschafft – nach deinem Rezept. Ich muss sagen, sie sind sehr lecker die Brötchen. Allerdings war das „Formen“ quasi nicht möglich, sie können nur mit dem Löffel auf das Backblech bugsiert werden. Sie sind mir dann auch ziemlich verlaufen, auch aneinander, so dass ich Reihenweckerl hatte die abgebrochen werden mussten. Ich habe sie ursprünglich als „Frühstücksweckerl“ gebacken, aber viel eher passen sie zu einem schnellen salatlastigen Abendessen. Zum Beispiel zu einem raschen Zudel-Salat (Zucchini-Spaghetti) mit einer Sauce auf Basis von Ziegenfrischkäse, Apfelessig, Olivenöl … gewürzt mit Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe (gepresst) und ein wenig italienischen Kräutern. Perfetto – und so lecker bei der momentanen Hitze.
    LG *Christina*

    Gefällt mir

    • Genussspecht.net schreibt:

      Liebe Christina,

      ich hatte das mit dem Auseinanderrinnen auch einmal, damals hab ich die Zutaten aber nicht 10min quellen lassen, sondern gleich gebacken. Warst du vielleicht ungeduldig? 🙂
      Wenn nicht, probier es das nächste Mal mit etwas mehr Haferkleie, vielleicht ist deine nicht so saugfähig?

      Die sind ziemlich klasse, ich werde die bald auch mal wieder backen…

      Das Lob gebührt aber Betti. 🙂

      Liebe Grüße
      Katharina

      Gefällt mir

  2. Christina schreibt:

    Doch doch, ich habe quellen lassen wie im Rezept bzw. länger 🙂 Und sie haben auch zusätzlich noch einen Moment pausieren müssen ehe es ab ins Rohr ging, da ja auch noch die Sesamweckerl zu formen waren. Ein wenig mehr „Saufmaterial“, also Haferkleie, wäre aber sicher gut.

    LG
    *Christina*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s